Die gestrigen Änderungen bei haben tausende Benutzer ausgesperrt nun mussten viele Client-Entwickler nachziehen und ihre Programme anpassen.

Besonders schnell hat Pidgin reagiert. Heute um kurz vor 4 Uhr wurde die Version 2.4.3 veröffentlicht. Es bleibt abzuwarten ob weitere Änderungen von Seiten der ICQ-Entwickler zu ähnlichen übereilten Releases führen wird. Laut Bugtracker von sind die Bugs der Version 2.4.2 noch nicht alle gefixed und die Vorschläge für die neue Version noch nicht komplett umgesetzt.

Noch einen unangenehmen Nebeneffeckt hatte das ICQ-Update. Die Webseite von Pidgin war gestern Abend und die ganze Nacht hindurch überlastet.

Zu allem Überfluss hat wie heise online berichtet das Update mittlerweile keinerlei Konsequenzen da es nun auch Patches für ältere Versionen gibt um das Problem zu umgehen.

Fazit: Community aufgescheucht und geärgert und anderen Protokollen enormen Zulauf beschert. Möglicherweise will AOL ICQ einstampfen und versucht so die Benutzer zu AIM zu treiben.