Heute habe ich eine erschreckende Entdeckung gemacht. Ein Wikipedia Artikel der seit fünf Jahren bei steht und auch ganz gut verlinkt ist ist vermutlich einfach nur erfunden. Nach nun fünf Jahren soll der Artikel gelöscht werden. Wenn man sich die Zugriffszahlen so anschaut dann kann man davon ausgehen dass etwa 150 Leute pro Monat sich diesen Artikel angeschaut haben. Das wäre so etwa 9.000 Leute über die 5 Jahre hinweg. Wenn man bedenkt dass die Statistik ziemlich ungenau ist will ich mir gar nicht vorstellen wieviele abertausende an Leuten dieser Lüge auf den Leim gegangen sind. Ich glaube an dieser Stelle hat die „Kontrolle der Community“ versagt und ich behaupte, dass ist kein Einzelfall. Wie auch in meinem Tutorial beschrieben ist es nicht schwer Fehlinformationen bei Wikipedia unterzubringen. Die Schwierigkeit hat zwar zugenommen, allerdings kann man auf Grund dieser Tatsachen darauf schließen dass es eine Menge an Artikel und Passagen gibt die falsch oder erfunden sind. Ich denke die Fakten zeigen dass die Idee eine zuverlässige mit Hilfe der „Kontrolle einer Community“ zu schaffen reine Utopie ist. Die Informationen werden nie enzyklopädisch zuverlässig sein und die Kontrollstrukturen werden nie ausreichen. Der Anspruch einer kann nicht nachgekommen werden. Deshalb ist es meiner Ansicht nach anmaßend mit diesem Anspruch die Leser in die Irre zu führen.

Ganz nebenbei soll noch erwähnt sein dass ich die Seite natürlich archiviert hab um dieses Beweisstück für die Nachwelt zu erhalten.