Endlich hat in Amerika die neue Fernsehserien-Season begonnen. Meine beiden Lieblingsserien Gossip Girl und haben beide eine neue Staffel bekommen. Während meiner Heimfahrt im Zug konnte ich mir beide Episoden dann auch anschauen. Beide Serien haben meiner Ansicht nach sehr gut angefangen und dann das Ende der letzten Staffel angeknüpft. Ich bin schon sehr gespannt wie die Serien sich weiterentwickeln werden. Zu beiden Serien hab ich eine kurze Bewertung des Staffelstarts verfasst.

One Tree Hill

Die neue Staffel von One Tree Hill fängt viel versprechend an, obwohl zwei der wichtigsten Charaktere der letzten sechs Staffeln fehlen und eine nicht einfach zu füllende Lücke hinterlassen. Der Zeitsprung von 14 Monaten fällt nicht besonders auf, vor allem nicht negativ. Schon der Sprung zwischen der vierten und fünften Staffel war sehr gelungen und hat der Serie viel Potential für interessante Geschichten ermöglicht. Die erste Episode der neuen Staffel beginnt nicht mit einer besonderen Storyline sondern versucht vor allem die neuen Charaktere einzuführen und dem Zuschauer nahezubringen. Das gelingt überwiegen ganz gut, besonders da nicht einfach absehbar ist, wie die Storylines der einzelnen Person sich entwickeln werden. Insgesamt wird mit der siebten Staffel der Trend, der sich schon in der sechsten Staffel abzeichnete weitergeführt. Der Schwerpunkt der Story hat sich auf die Familie um Nathan und Haley verschoben. Trotz allem ist es sehr schade, dass Peyton und Lucas nicht mehr in der Serie zu sehen sind. Es bleibt aber zu hoffen, dass die beiden noch in Gastauftritten zu sehen sein werden.

Gossip Girl

Die neue Staffel von Gossip Girl bringt nicht viel überraschend neues und führt überwiegend die Handlungsschemata der letzten beiden Staffeln in neuen Konstellationen fort. Die erste Episode lässt viel von dem vermissen was in der letzten Episode der zweiten Staffel vorweggenommen wurde. Als neuer Charakter ist ausschließlich der Sohn von Rufus und Lilli hinzugekommen, der allerdings schon in den letzten Episoden der zweiten Staffel zu sehen war. Der Schwerpunkt der Serie hat sich mit Beginn der Staffel sehr deutlich von Blair und ihrer Familie hin zu Serenas und Dans Familie hin verlagert. Es ist schon im laufe der letzten beiden Staffeln deutlich geworden, dass in diesem Bereich mehr Potential liegt. Vor allem die Storyline um Rufus und Lillis Sohn verspricht viel Spannung und Konfliktpotential.