Bei der Lektüre des Artikels zum Thema Schöpfungshöhe in der Wikipedia, sind mir einige interessante aber auch bedenkliche Dinge klar geworden. Es stellt sich die Frage, ob die vorgegebene Creative Commons Lizenz überhaupt gerechtfertigt ist. An ein urheberrechtlich geschütztes Werk werden einige Anforderungen gestellt die von Artikeln der nicht erfüllt werden. Zum einen ist dies die Tatsache, dass: rein handwerkliche Leistung, die jedermann mit durchschnittlichen Fähigkeiten ebenso zustande brächte, mag sie auch auf anerkennenswertem Fleiß und auf solidem Können beruhen, außerhalb der Schutzfähigkeit liegt. Ein anderer Faktor ist beispielsweise die fehlende Individualität. Das würde sogar bedeuten, dass Benutzerseite eher geschützt sind als Artikel. Wieso fehlt den Artikeln der Wikipedia Individualität? Die Artikel sind klaren formalen Regeln unterworfen, damit wird jegliche individuelle Kreativität unterbunden. Es ist davon ausgehen, dass sich alle Artikel in die unendliche Zeit projiziert unabhängig vom Autor gleich entwickeln würden. Ein weiterer Punkt ist, dass die reine Auflistung von Fakten keine Schöpfungshöhe erreicht. Diese Tatsache macht sich Wikipedia selbst zunutze, in dem sie ohne große Bedenken, Textinhalte aus Nachrichtenportalen übernimmt. Das Thema ist sicherlich nicht einfach, jeder Autor wünscht sich, dass seine Texte schöpferische Bedeutung haben. Doch ganz ehrlich, es ist nicht so als würde Wikipedia einen Ort zur künstlerischen oder kreativ schöpferischen Selbstverwirklichung ist. Ich will damit niemanden abqualifizieren. Die Arbeit bei Wikipedia halte ich für sehr wichtig. Doch nach meiner Interpretation der Rechtslage ist der Großteil der Arbeit der Wikipedia gemeinfrei ist, was meiner Ansicht nach könnte Wikipedia damit sogar noch einen größeren Beitrag für unsere Wissensgesellschaft sein. Diese Erkenntnisse gelten natürlich nicht ausschließlich für Wikipedia, sondern auch für das Web Community Wiki.