Da hab ich grade einen interessanten Artikel zum Selbstverständnis einiger Wikipedianer gefunden. Das ist nur ein Aspekt der Ausgrenzung bei . Wenn man die bei mit einer realen vergleicht, dann ist das Ergebnis nicht besonders positiv. Geprägt ist diese Gesellschaft sehr stark von Fremdenfeindlichkeit. Neue Benutzer die sich nicht sofort an die Gegebenheiten anpassen werden schon nach kurzer Zeit gesperrt und ausgeschlossen. Zum anderen ist die Gesellschaft geprägt von einer stark Konservativen Fraktion die jegliche Kritik und Änderungen abschmettert. Des weiteren gibt es starke elitäre Strömungen die eine starke Abgrenzung wünschen und womöglich noch eine Aufnahmeprüfung zu Wikipedia einführen wollen. Alles in allem ist die Gesellschaft sehr stark von Ausgrenzung geprägt. Die Entwicklung für die Zukunft, die durch diese Vorzeichen aufgezeigt wird ist klar, früher oder später wird Wikipedia nur noch aus einer kleinen Gruppe von realitätfremden Sonderlingen bestehen, die dann über das für die Menschheit relevante Wissen entscheiden werden. Das ist eine wirklich beunruhigende Aussicht.