Gestern war ein wirklich bewegender Tag. Es wurden zwei revolutionäre Dinge von vorgestellt. Das 4 und das 4. Letzteres hat zwar, dank der Vorpräsentation vor wenigen Monaten nicht mehr für viel staunen gesorgt, aber die Vorfreude nochmal deutlich gesteigert. Auch die Namensänderung finde ich sehr gelungen. Nun aber zum ganz neuen, dem iPhone 4. Ich finde es zwar ganz ehrlich nicht so revolutionär wie es präsentiert wurde. Allerdings hat Apple damit hinsichtlich der Hardware einen großen Schritt in Richtung anderer Handys und Smartphones gemacht. Mehr kann man eigentlich nicht in ein reinstecken, dass so kompakt ist. Das einzige was noch fehlt sind Software-Funktionalitäten. Beispielsweise Videotelefonie nach UMTS-Standard, bessere Bluetooth-Unterstützung und Austausch von Dateien zwischen Apps. Doch wenn man bedenkt, dass 4 viele Jailbreak-Funktionen enthält, kann man davon ausgehen, dass mit den nächsten Versionen auch weitere solcher Funktionen hinzukommen.