Von vielen Menschen hört man im Zusammenhang mit dem Abhörskandal rund um die NSA den Satz: „Ich habe nichts zu verbergen“. Doch nach der Geschichte die ich heute in der Online Ausgabe der WAZ gelesen habe wird klar, dass es eigentlich nicht darum geht ob man etwas zu verbergen hat. Es ist viel eher so, dass wir auf Schritt und Tritt beobachtet werden. Egal was wir tun und mag es aus unserer Sicht noch so harmlos sein, es hat alles das Potential von irgendeinem System oder Geheimdienstmitarbeiter missverstanden zu werden. Dann kann bei jedem plötzlich die Polizei vor der Tür stehen und einen ausfragen. Ich denke spätestens dann werden sich die Leute genauer überlegen, ob sie etwas zu verbergen haben.