Ich habe mich heute dazu hinreißen lassen für meine 6 Stunden Fahrt von München nach Bochum mal für den Telekom Hotspot im zu bezahlen. Das Ergebnis ist sehr gemischt. Während des ersten Teils der Strecke, im noch sehr leeren ICE funktionierte das sehr gut und war auch schön schnell. Nachdem in Stuttgart jedoch so einige Leute zugestiegen sind, wurde auch das sehr langsam, bis nahezu unbrauchbar. Mit der Zeit besserte es sich jedoch deutlich. Besonders auf der Strecke zwischen Frankfurt und Köln ist es der Verbindung über UMTS oder LTE überlegen, da dort wegen der vielen Tunnel der Empfang sehr schlecht ist. In Köln jedoch brach das kurzzeitig vollkommen zusammen. Auf der Strecke zwischen Köln und Bochum gab es dann regelmäßig Verbindungsabbrüche. Die Qualität wechselt also sehr stark. Besonders erstaunlich fand ich die Tatsachen, dass das im ICE nur im b-Standard funkt und somit maximal 11 Mbit/s zur Verfügung stellt. Dies scheint für mich auch der Grund für den Zusammenbruch des Netzes bei großer Teilnehmerzahl zu sein. Ich vermute, dass die -Technik im ICE seit dem Bau nicht angepasst wurde. Hier sollte die Bahn und die Telekom meiner Meinung nach etwas Geld in die Hand nehmen und die Technik aufrüsten. Alles in allem kann ich das ICE trotz des hohen Preises für Nicht-Telekom-Kunden für längere Fahrten empfehlen, wenn man während der Fahrt eine kontinuierliche Internetverbindung benötigt. Ich konnte so nämlich einige Arbeiten während meiner Fahrt erledigen.