Nachdem ich heute diese Abrechnung mit Apple auf spiegel-online gelesen habe ist mir etwas wirklich wichtiges klar geworden. Wir Leben in einer Welt der Miesmacher. Dieser Artikel ist nur ein besonders krasses Beispiel wie sehr uns alles durch die Medien schlecht gemacht wird. Ob es nun um Nahrungsmittel geht, die mit Pestiziden verseucht sind, in großindustriellem Maßstab hergestellt werden oder bei denen Menschen ausgebeutet wurden. Ob es technische Produkte wie Smartphones sind die einen Haufen Gefahren mit sich bringen. Oder die immer wieder propagierte Gefahr, dass man durch das spielen am Computer entweder zum Zombie oder Amokläufer mutiert. Ich will damit nicht sagen, dass diese Probleme und Gefahren nicht existieren! Ganz im Gegenteil. Doch uns jedes mal beim Kauf einer Schokolade oder eines iPhones ein schlechtes Gewissen zu machen, weil dabei Arbeiter auf einer Kakao-Plantage oder in einer chinesischen Fabrik ausgebeutet wurden, führt nicht zur Besserung der Probleme. Wir kaufen trotz unseres schlechten Gewissens immer weiter. Doch das schlechte Gewissen führt nur dazu, dass wir uns irgendwie permanent schlecht fühlen. Durch die Miesmacher wird einem einfach der Spaß an allem verdorben. Nur darum geht es mir. Für die Lösung der Probleme dieser Welt habe ich leider keine Lösung, aber ein schlechtes Gewissen ist es nicht.